Taufe

Melden Sie sich für einen Tauftermin ca. 10 Wochen vor Ihrem Wunschtermin im zuständigen Pfarrbüro an.

Sie benötigen zur Anmeldung:

  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Stammbuch - wenn vorhanden
  • Patenschein des/der Taufpaten (nur wenn die Paten nicht aus unserer Seelsorgeeinheit kommen). Den Patenschein bitte beim Wohnsitzpfarramt des Paten anfordern.

Wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind taufen lassen möchten. Im Pfarrbüro werden alle Ihre Fragen rund um den Ablauf der Taufe beantwortet. Dort können Sie auch die Tauftermine vereinbaren.

Erstkommunion

Die Anmeldung zur Erstkommunion erfolgt im Oktober vor dem Erstkommunion-Termin. Im Gemeindeblatt und in den Schulen wird dazu eingeladen.

Der erste Elternabend findet im November und der zweite ca vier Wochen vor der Erstkommunion statt.

Wenn Ihr Kind nicht in unserer Seelsorgeeinheit getauft wurde, benötigen wir zu Anmeldung eine Taufurkunde/Stammbuch.

Die Vorbereitung beginnt im November, nach dem Elternabend.

Weitere Informationen zur Erstkommunion 2020 finden Sie hier.

Firmung

Das erste Informationstreffen für die Firmlinge findet im Dezember vor der Firmung statt. Es wird im Gemeindeblatt und in den Schulen (Klasse 9/10) dazu eingeladen. 

Die Anmeldung erfolgt im Januar/Februar, somit haben die Jugendlichen genügend Zeit sich zu überlegen, ob sie den Weg zur Firmung mitgehen möchten.

Wurde der Firmling nicht in unserer Seelsorgeeinheit getauft, benötigen wir zur Anmeldung einen Taufnachweis (Stammbuch/Taufurkunde).

Im Januar findet ein Elternabend zur Firmung statt.

Trauung

Nehmen Sie bitte mindestens vier Monate vor dem geplanten Hochzeitstermin Kontakt mit dem Pfarramt auf um den Termin festzulegen.

Der Seelsorger wird mit Ihnen einen Termin vereinbaren um das Trauungs-Protokoll aufzunehmen. Das Protokoll wird im Wohnsitz-Pfarramt von Braut oder Bräutigam aufgenommen.

Das benötigen wir:

  • Personalausweis (sofern nicht persönlich bekannt)
  • Taufschein (nicht älter als drei Monate) Wenn Sie nicht in unserer Seelsorgeeinheit getauft wurden, bitte bei Ihrem Taufpfarramt anfordern.
  • Trauzeugen: Name und Anschrift (zwei Trauzeugen)

Trauer und Tod

Ist ein Angehöriger verstorben, muss vieles bedacht werden.

Informieren Sie zuerst das Bestattungsinstitut und das Pfarramt. Wenn Sie ihren Seelsorger nicht erreichen, scheuen Sie sich bitte nicht, auf den Anrufbeantworter zu sprechen. Der Pfarrer ruft Sie schnellst möglich zurück. Er wird ein Trauergespräch mit Ihnen vereinbaren, bei dem Sie alles mit Ihm bereden können.

Nehmen Sie bitte auch mit dem Pfarrbüro Kontakt auf, damit es Mesner, Vorbeter für das Abschiedsgebet/Rosenkranz, Organist, Ministranten verständigen kann.