Kirchenkonzerte

„Achstetter Kirchenkonzerte“

Seit der Einweihung der Link-Orgel im Sommer 2001 finden in Achstetten mehrmals jährlich Orgelkonzerte mit bedeutenden Künstlern aus der Region statt. Zu einer guten Tradition sind inzwischen auch die Familienkonzerte geworden, die einmal jährlich Groß und Klein die Orgel mit bekannten Stücken wie der „Moldau“, dem „Karneval der Tiere“, dem „Zauberlehrling“, „Peter und der Wolf“ oder dem „Nussknacker“ näher bringen.

Sonntag, 1. Dezember 2019, 17 UhrMusikverein Achstetten

Sonntag, 9. Februar 2020, 18 Uhr: "Vater unser“, Kantate für Chor und Orchester

Sonntag, 29. März 2020, 18 Uhr: Laupheimer Singkreis: wurde wegen der Coronagrippewelle abgesagt

Sonntag,  17. Mai 2020, 18 Uhr: Familienkonzert Till Eulenspiegel: wurde wegen der Coronagrippewelle abgesagt

Sonntag, 11. Oktober 2020, 18 Uhr: Konzert für Horn und Orgel

Sonntag, 6. Dezember 2020, 18 Uhr: Adventliches Orgelkonzert bei Kerzenschein

Achstetter Kirchenkonzerte mit Adriano Orlandi (Horn) und Andrea Schöttler (Orgel)

Erstmals nach Ausbruch der Corona-Pandemie fand am 11. Oktober 2020 wieder ein Konzert im Rahmen der Achstetter Kirchenkonzerte statt. Adriano Orlandi (Horn) und Andrea Schöttler (Orgel) musizierten bei ausgebuchter Kirche Werke verschiedener Stile und Epochen. Mit ein paar einleitenden Worten erklärte Orlandi die Geschichte und Funktion eines Naturhorns, für das das erste Stück (L´appel du matin von Charles Koechlin) geschrieben wurde. Mit den Toccaten von Johann Sebastian Bach und Max Reger kam eine spezielle Gattung für Orgel mit Läufen und virtuosen Stellen zu Gehör. Gemeinsam musizierten die beiden eine Sonate von Pepusch, einen innigen Satz eines Haydn-Hornkonzerts, die träumerische Rêverie von Alexander Glasunow sowie ein eingängiges Lied ohne Worte des Strauss-Freundes Oskar Franz. Den Abschluss bildete das virtuose Präludium und Fuge über BACH von Franz Liszt für Orgel solo. Die Musiker bedankten sich für den Applaus mit einer Danza.