Tätigkeitsbericht 2020 des Kirchengemeinderates (KGR) St. Oswald Achstetten

Vorgetragen im Gottesdienst am Christkönigssonntag, 22.11.2020. Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen, Anregungen und Fragen und ermuntern Sie ausdrücklich, sich mit Ihren Anliegen an den KGR zu wenden und auch unsere öffentlichen Sitzungen zu besuchen.

Am 22. März standen die Kirchengemeinderatswahlen an (Amtsperiode 2020 bis 2025): Neben vier wieder kandidierenden gewählten Mitgliedern konnten sechs neue gewonnen werden. Das neu gewählte Gremium ist je zur Hälfte mit Frauen und Männern besetzt, im Alter von 25 bis 63. Es konnte aufgrund der Corona-Pandemie erst am 16. Juni seine Arbeit aufnehmen.

Der Vorsitz des Kirchengemeinderates besteht aus dem Pfarrer als Vorsitzendem von Amts wegen und dem/der Gewählten Vorsitzenden. Die KGO erlaubt nun neu die Wahl von zwei Stellvertreter*innen. So kann im Gewählten Vorsitz ein Team gebildet und die Aufgaben in Absprache mit dem gesamten Gremium auf Dauer verteilt werden. Im Team der Gewählten Vorsitzenden (Andrea Wieland, Andrea Weber und Matthias Merath) bereiten wir nun gemeinsam die Sitzungen vor und tauschen uns aus, was die Arbeit erleichtert und ein echter Gewinn ist.

Aufgrund der Corona-Pandemie war es bisher nicht möglich, das vorige Kirchengemeinderatsgremium – und auch weitere inzwischen ausgeschiedene ehrenamtlich Tätige –, wie ursprünglich geplant, in einem Gottesdienst zu verabschieden und deren Arbeit zu würdigen. Deshalb nun an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an Werner Götz, Waltraud Haller, Hannelore Kirsch, Joachim Lebrecht und Jacqueline Wagner für ihre Tätigkeit als Kirchengemeinderäte! Wir bedanken uns auch beim Wahlausschuss für seinen Dienst.

Unsere drei Oberministranten Fabian Knehr, Viviane Lebrecht und Caroline Rothenbacher haben Ende August ihr Amt niedergelegt, um sich intensiv Schule, Ausbildung oder Studium zu widmen. Wir bedanken uns bei ihnen ganz herzlich für ihren Dienst und ihr Engagement für unsere Gemeinde und unsere Ministrantenschar. Wir wissen dies sehr zu schätzen.

Zum 01.10. hat Frau Luise Jöchle ihr Amt als Kirchenpflegerin abgegeben und sich in den Ruhestand verabschiedet. Sie war seit November 1986 17 Jahre lang gewähltes Mitglied im Kirchengemeinderat und dann ab Oktober 2003 für weitere 17 Jahre Kirchenpflegerin. Mit ihrer souveränen und vorausschauenden Art hat sie wesentlich zu einer guten und konstruktiven Atmosphäre im Kirchengemeinderat beigetragen. Wir schätzten besonders ihre Erfahrung und ihr gutes Gedächtnis, ihr strukturiertes Vorgehen und ihre Zuverlässigkeit. Sie war kompetenter und freundlicher Ansprechpartner für unsere Kindergartenleitung sowie unsere Mitarbeiter und kümmerte sich empathisch und pragmatisch um die Anliegen von Ehrenamtlichen und Gemeindemitgliedern. Auch ihr ein herzliches Vergelt’s Gott und alles Gute.

Wir freuen uns, dass wir mit Herrn Gerd Rothenbacher nun jemanden gefunden haben, der das Gemeinschaftliche Kirchenpflegeamt für alle sieben Kirchengemeinden der Seelsorgeeinheit übernimmt, und wünschen ihm bei seiner Tätigkeit viel Freude und Erfolg.

Innerhalb des Kirchengemeinderates werden verschiedene Ausschüsse gebildet. An erster und wichtigster Stelle der verpflichtende Verwaltungsausschuss: Beratung über Finanzen und Vermögen der Kirchengemeinde sowie Vorbereitung von Beschlussfassungen.

Bauausschuss: Planungen zu Baumaßnahmen und deren Begleitung (z. B. Renovierung des Kirchturms).

Festausschuss: Vorbereitung und Durchführung des Gemeindenachmittags, Ausrichtung des Patroziniums, Angebot von Kaffee und Tee und sämtlichen kirchlichen Festivitäten. Wir freuen uns immer über viele helfende Hände.

Caritasausschuss: erfassen der sozialen und karitativen Strukturen in unserer Gemeinde, bündeln und vernetzen von Kräften (z. B. Angebot Nachbarschaftshilfe), im Blick haben von Notsituationen von Menschen und anbieten/vermitteln von Hilfe.

Kindergartenausschuss: Personaleinstellungen im Kindergarten, Festlegung der Kindergartengebühren in Absprache mit der bürgerlichen Gemeinde und Ansprechpartner für Kindergartenpersonal und Eltern.

Ganz neu ab dieser Amtsperiode: Ausschuss zu Umwelt-/Klimaschutz und Nachhaltigkeit: Es ist ein Hauptanliegen und Schwerpunktthema der Diözese, die Umsetzung des diözesanen Klimaschutzkonzeptes durch verschiedene Aktionen und Projekte voranzutreiben und die Gemeinde für dieses Thema zu sensibilisieren.

Ausschuss zur Öffentlichkeitsarbeit: Berichte für Mitteilungsblatt, Presse und Kirchenmaus.

Gemeinsamer Ausschuss (mit Mitgliedern aus allen Kirchengemeinden der Seelsorgeeinheit): besprechen und umsetzen von Themen und Vorhaben, die alle sieben Gemeinden betreffen.

Zusätzlich können für zeitlich befristete Themen Projektgruppen gebildet werden (Bsp. Dankfest im Sept. 2019). Dieses Jahr: Team „Advent“, das die Aktion „Herbergssuche“ anbietet und die Taizé-Andacht am 06.12. plant.

Jugendausschuss: Ansprechpartner für unsere Ministranten, Kinder und Jugendlichen und Unterstützung derer Aktivitäten.

Mit Rücksicht auf die Gesundheit aller Beteiligten haben wir bei der Öffnung der Kirchen im Mai schweren Herzens auf den Einsatz unserer Ministranten erst einmal verzichtet in der Hoffnung, dass sich die Situation eher verbessert. Da haben wir wohl den richtigen Zeitpunkt für deren Einstieg erst einmal verpasst. Es gibt schon konkrete Pläne und Vorhaben unseres Jugendausschusses für die Anwerbung der neuen Ministranten und für das weitere Vorgehen in der Ministrantenarbeit.

Jeder Ausschuss hat einen Ansprechpartner und mehrere Mitglieder – diese können Sie demnächst dem Aushang hinten in der Kirche und im Schaukasten entnehmen.

UND – haben wir Ihr Interesse geweckt, an einem der Ausschüsse oder Projektgruppen mitzuwirken? So melden Sie sich bitte bei uns! Es ist uns ein großes Anliegen, dass sich auch NICHT-KGR-Mitglieder in das kirchliche Gemeindeleben einbringen.

Als präventive Maßnahme gegen die Ausbreitung der Corona-Infektion wurden vom 14. März bis 24. Mai in der Kirche keine Gottesdienste gefeiert. Die Kirche St. Oswald war aber zum Gebet offen. Diverse Feste, aber auch traditionelle Aktionen konnten auf Grund der Pandemie nicht stattfinden, z. B. unser Patrozinium mit der Oswald-Hockete, der Bastelverkauf oder unser Gemeindefest heute.

Auch die Corona-Verordnungen stellen uns Kirchengemeinderäte vor viele neue Aufgaben und Herausforderungen. Wussten Sie zum Beispiel, dass wir für jede Veranstaltung, wie z. B. Beerdigungen oder auch die normalen Gottesdienste und die Sitzungen des Kirchengemeinderats, ein Hygienekonzept erstellen müssen? Da die Kirchen durch umsichtiges Handeln dazu beitragen wollen, das Infektionsrisiko zu minimieren, haben wir uns über diverse Sicherheitsstandards Gedanken machen und sie umsetzen müssen z. B. Ordner bei Gottesdiensten, Mindestabstand, Regelungen bei der Kommunionverteilung.

Planungen für Aktionen sind derzeit schwierig und erfordern Flexibilität. Wir haben verschiedene Ideen für Weihnachten und hoffen, dass wir diese auch umsetzen können.

An unserer Kirchturmuhr war im Frühjahr das Schlagwerk defekt. Nachdem dieses Problem gelöst werden konnte, lief sie wieder, allerdings ging dann für kurze Zeit der Stundenschlag zur vollen Stunde nicht mehr. An einer Lösung wird gearbeitet.

Aktuell wurde ein Schaden am Kirchturmdach entdeckt. Die Reparatur des Kirchturms hat für uns nun oberste Priorität.

Ein weiteres Projekt, dem wir uns widmen, ist die Konkretisierung der Ausstattung des Gemeindehauses mit einer Akustikdecke sowie einer neuen Beleuchtung und die Umgestaltung der Küche. Dazu haben wir dieses Jahr u.a. bereits eine passende Decke im Sportheim Tomerdingen angeschaut. Die Planungen für die Umsetzung hierzu laufen.

Ein weiteres Projekt, das wir in Angriff genommen haben, ist die Neugestaltung des Pfarrgartens.

Am 09.02. und 11.10. dieses Jahres fanden in unserer Gemeinde zwei Kirchenkonzerte statt, die sehr gut besucht wurden. Nach Möglichkeit soll auch noch ein Konzert im Dezember stattfinden.

Im neuen Jahr hoffen wir darauf, die Sternsingeraktion durchführen zu können. Wenn Sie möchten, dass die Sternsinger Ihnen den Segenswunsch bringen, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro.

Ich bitte Sie nun sehr herzlich, die Entwicklung unserer Kirchengemeinde St. Oswald und die Arbeit unseres Kirchengemeinderates mit Ihrem Gebet zu begleiten.

Zum Abschluss des diesjährigen Jahresberichts möchten wir uns noch bei allen freiwilligen Helfern und den Angestellten bedanken, die dieses Jahr Dienste im Namen oder für die Kirchengemeinde St. Oswald in Achstetten verrichtet haben. Vergelt’s Gott!