Öffentliche Gottesdienste in unserer Seelsorgeeinheit Unteres Rottal

Jeder Kirchengemeinderat unserer Gemeinden hat sich in je eigener Verantwortung überlegt, wann und mit welchem Umfang das bisherige Gottesdienstangebot wiederaufgenommen werden kann. Hier hat sich gezeigt, dass es zumindest in dieser Anfangsphase des Wiedereinstieges große Unterschiede zwischen den einzelnen Kirchengemeinden gibt. Nicht jede Kirche ist gleichermaßen geeignet, die vom Land Baden-Württemberg und vom Bischof Gebhard erlassenen Hygienevorschriften umzusetzen. Hier bitten wir um Verständnis und Geduld! In den Kirchengemeinden Burgrieden und Achstetten werden wir mit den Gottesdiensten an den Sonntagen und Feiertagen beginnen.

Werktags Gottesdienste finden noch nicht statt.

Für alle Eucharistiefeiern ist eine Voranmeldung über das zuständige Pfarramt notwendig. (nur telefonisch)

Für den Gottesdienst in Achstetten am So. 24.5.20: im Pfarramt Achstetten (07392 2122) zu den üblichen Öffnungszeiten und am Fr. 22.5.20 zwischen 9 und 11 Uhr
Für den Gottesdienst in Burgrieden am 24.5.20: im Pfarramt Burgrieden zu den üblichen Öffnungszeiten
Zur Anmeldung benötigen wir von Ihnen folgende Auskünfte:
- Datum des gewünschten Gottesdienstes
- Vorname, Nachname und Anschrift der Person/en. Ehepaare oder Familien aus häusl. Wohngemeinschaft können gleichzeitig angemeldet werden.
- Ggf. eine Telefonnummer, damit wir Sie erreichen können, falls ein Gottesdienst umständehalber ausfallen muss.

 

Diözese Rottenburg-Stuttgart stellt umfassendes Sicherheitskonzept vor.

- Es wird nur eine begrenzte Zahl von Mitfeiernden bei allen Gottes­diensten geben können. Diese Zahl orientiert sich an der Größe des Kir­chenraumes.
- Zwischen den Mitfeiernden muss mindestens 2 Meter Abstand nach allen Seiten gewährleistet sein. Bitte den anwesenden Ordnern Folge leisten. Auch beim Betreten und Verlassen der Kirche ist ein Abstand von 2 Metern einzuhalten.
-Alle Mitfeiernden müssen einen Sitzplatz haben. Stehplätze sind nicht möglich.
- An den Eingängen muss es eine geeignete Möglichkeit zur Handdesin­fektion geben.
-Gemeindegesang (gemeinsamer Gesang aller Mitfeiernden) ist nicht möglich, da gemeinsames Singen einer größeren Gruppe von Personen ein besonderes Infektionsrisiko birgt. Die Orgel wird den Gottesdienst musikalisch gestalten.
- Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für alle Gottesdienstbesu­cher wird empfohlen.
- Die Kommunionspendung erfolgt unter Einhaltung der hygienischen Vorsichtsmaßnahmen und des erforderlichen Mindestabstands.
- Die Weihwasserbecken bleiben weiterhin leer.
- Die Sonntagspflicht bleibt trotz dieser neuen Möglichkeiten bis auf wei­teres ausgesetzt. Dies ist auch ein deutliches Signal für ältere Personen oder Menschen, die zu Risikogruppen gehören. Sie sollen einerseits nicht von der Möglichkeit zum Gottesdienstbesuch ausgeschlossen werden, andererseits aber keine falsche innere Verpflichtung verspüren, trotz des Bewusstseins der eigenen Gefährdung in den Gottesdienst kommen zu müssen. Gottesdienstvorlagen für den häuslichen Gebrauch werden auch weiterhin für die Sonntage zur Verfügung gestellt.
- Personen mit Krankheitssymptomen können nicht an den Gottes­diensten teilnehmen.
- Gottesdienstvorlagen
 für den häuslichen Gebrauch werden auch weiterhin für die Sonntage zur Verfügung gestellt. Auf unserer Homepage finden Sie unter „Aktuell - In schweren Zeiten - Gebete, Gottesdienstvorlagen und Video-Gottesdienste für Zuhause“ “ den Link zu den Vorlagen für die Hausgottesdienste. Des Weiteren kann jeder im Fernsehen oder Radio
Gottesdienste mitfeiern, ob bei Radio Horeb oder bei den kath. Fernsehsendern wie K-TV
oder EWTN und auch Bibel-TV.
- Trauergottesdienste/Requien können in gleichem Rahmen gefeiert werden wie andere Gottesdienste.
- Wallfahrtsgottesdienste können im gleichen Rahmen gefeiert wie andere Gottesdienste. Aufgrund des besonderen Charakters dieser Got­tesdienste ist besondere Vorsicht und Zurückhaltung geboten.
- Kindergottesdienste ("Kinderkirchen"), die zum Beispiel in Räumen des Gemeindehauses parallel zu Eucharistie- oder Wort-Gottes-Feiern gefeiert werden, sind derzeit noch nicht möglich.

Wir ermutigen unsere Kirchengemeinden, weiterhin aktiv zu bleiben und sich zu überlegen, wie sie ihren Glauben feiern können. Da können wir viel voneinander lernen. Die vergangenen Wochen haben uns gezeigt, wieviel kreatives Potential in uns allen steckt. Vielen Dank an alle für Ihre Geduld, jedes Engagement, jedes Gebet, jede Begegnung mi liebevollen Abstand, jede Ermutigung, jedes Mittragen.