Firmung in der Seelsorgeeinheit Unteres Rottal 2018

Weihbischof Thomas Maria Renz spendet 46 Jugendlichen das Sakrament der Firmung

Am Samstag 21.7. kamen die Jugendlichen und ihre Familien nach Rot, um unter dem Motto, „Wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz“ (Mt   6,19- 21 ) ihren Firmgottesdienst zu feiern. Zwar regnete es, doch konnten die Jugendlichen in eine schön geschmückte und voll besetzte Kirche einziehen.

Aus Achstetten: Tim Bailer, Hannah Baur, Kathrin Baur, Katja Braun, Carmine Filosa, Dominik Göbel, Muriel Grafwallner, Mario Jäger, Fabian Knehr, Marius Knoll    ,Romy Kuhn,  Marco Pohl, Carl Graf Reuttner, Carolin Rothenbacher, Sarah Schwarz.

Aus Bronnen: Lisa Hausknecht.

Aus Stetten: Miriam  Amann,Thomas Amann, Philipp Amann, Sebastian Braun, Emelie  Endlichhofer, Simon Engelhart, Daniel Jäger, Jessica Kania, Lena Kerler, Angelina Lamp, Julia Weber.

Aus Bihlafingen: Jonathan Janz, Maximilian Pickert, Jessica  Wörz

Aus Burgrieden: Lara Bürk, Niklas Buchholz, Zoe Däubler, Simon Feger, Stefan Geist, Sonja Götz, Felix Nieß, Alisa Laib, Robin Oechsle,      Anita Schlau.

Aus Rot: Katharina Hunger, Lukas Rehmann, Maria Maier

Aus Laupheim: Noah Bloching, Leo Holzum, Jan Link           

Im Gottesdienst gab es dann auch eine Schatzkiste, aus der aber nicht Gold und Edelsteine hervorgeholt wurden, sondern ein großes rotes Herz.  –

Wer sich in die Spur Jesu begibt begreift, dass es ihm nicht ums Glänzen ging, sondern darum, den Willen Gottes zu tun. Am Beginn seiner öffentlichen Wirksamkeit wählte er deshalb ein Programm, das für alle Christen Maßstab sein will: den Armen zu helfen, zerbrochene Herzen zu heilen, Gefangenen Entlassung bringen und  allen Menschen Freude zu bringen. So baten dann auch die Jugendlichen um die Hilfe des Heiligen Geistes für ihr Leben.

Weihbischof Renz, der in seiner Predigt den Jugendlichen schon Mut gemacht hatte, ihr eigenes Leben in die Hand zu nehmen, sich zu entscheiden und als Christ Jesus nachzufolgen, nahm sich dann trotz der großen Zahl der Firmbewerber für alle Zeit und sprach sie während der Firmspendung ganz persönlich an.

Der Gottesdienst wurde von Orgelspiel und der Gruppe Homeland Band musikalisch gestaltet. Die Band begleitete den Gottesdienst sehr ansprechend und einfühlsam.

Nach dem Gottesdienst gab es noch einen Empfang, wo die Jugendlichen den Gruppenleitern zum Dank eine Rose überreichten, wo man gratulieren und

die vielfältigen Eindrücke austauschen konnte.